Stundenlohn von festangestellten Mitarbeitern richtig berechnen
Robert Reiz Robert Reiz / April 16, 2021 - 06:52 UTC / de
Auf ZEIT.IO sind Organisationen und Personen durch Verträge miteinander verbunden. Wenn Sie eine Person zu ihrer ZEIT.IO Organisation hinzufügen möchten dann müssen Sie der Person einen Vertrag anbieten. Es gibt Verträge für freiberufliche Mitarbeiter und Verträge für festangestellte Mitarbeiter. Ein Vertrag für einen Freiberufler enthält natürlich den Stundenlohn der bei der Zeiterfassung für die Berechnung des Lohns verwendet wird. Ein festangestellter Mitarbeiter kann natürlich auch zu Projekten hinzugefügt werden und kann somit auch Zeiten auf ein Projekt buchen. Aber mit welchem Stundenlohn wird ein festangestellter Mitarbeiter im Projekt verrechnet? Was sind die stündlichen Kosten eines festangestellten Mitarbeiters der ein fixes Monatsgehalt hat?

Wenn man bei ZEIT.IO einen Vertrag für eine Festanstellung aufsetzt dann kann man entweder das Jahres-Brutto-Gehalt oder das Monats-Brutto-Gehalt festlegen. Basierend auf dieser Eingabe wird dann auch ein Stundenlohn errechnet. Hier ein Beispiel: 
Stundenlohn für feste Mitarbeiter


Ein Mitarbeiter in Festanstellung kostet die Firma allerdings mehr als nur das Brutto-Gehalt! Der Arbeitgeber muss zusätzlich noch Sozialabgaben für den Mitarbeiter abführen. In der Regel muss der Arbeitgeber, zusätzlich zum Brutto-Gehalt, noch mal 25% an den Staat abführen. Der genaue Wert ist abhängig vom Staat/Land/Stadt und vom Mitarbeiter selbst. Z.B. spielt es eine Rolle ob der Mitarbeiter verheiratet ist oder nicht und ob der Mitarbeiter Mitglied in der Kirche ist oder nicht. Die individuelle Steuerklasse des Mitarbeiters spielt natürlich auch eine Rolle. 

Zusätzlich zu den Sozialabgaben hat man in der Regel für jeden Mitarbeiter noch zusätzlich Kosten wie z.B.:

  • Büro-Kosten
  • Hardware-Kosten
  • Kosten für SaaS-Tools pro Mitarbeiter (SaaS = Software-as-a-Service, z.B. Office365, Pipedrive, etc.)
  • Zusätzliche Benefits
  • etc... 

Somit ist der tatsächliche Stundenlohn eines Mitarbeiters natürlich höher als nur Monats-Brutto-Gehalt / 160 Stunden. Die tatsächlichen stündlichen Kosten eines festen Mitarbeiters variieren von Firma zu Firma und von Mitarbeiter zu Mitarbeiter. Nicht selten liegen die tatsächlichen Kosten eines festen Mitarbeiters bei 150% bis 200% des Bruttogehaltes. Jede Firma hat da seine eigene Formel den tatsächlichen Stundensatz zu berechnen. 

Deshalb gibt es jetzt bei ZEIT.IO die Möglichkeit den Stundenlohn für festangestellte Mitarbeiter explizit zu setzen.

Stundenlohn für Festangestellte-Mitarbeiter explizit setzen


Wenn man einen Vertrag für einen festangestellten Mitarbeiter aufsetzt dann hat man auf der zweiten Seite die Möglichkeit den Stundenlohn explizit zu setzen. Der von ZEIT.IO berechnete Stundenlohn wird immer noch angezeigt, allerdings sollte dieser nur zur Orientierung dienen. Der tatsächliche Stundensatz ist immer höher als der von ZEIT.IO berechnete Stundensatz.

Der Stundenlohn der hier gesetzt wird ist sehr wichtig für die Berechnung von Projekt Kosten. Wenn ein fester Mitarbeiter, Zeiten auf ein Projekt bucht, dann werden seine Zeiten mit dem hier hinterlegten Stundenlohn verrechnet. So werden die tatsächlich angefallenen Kosten für das Projekt berechnet.

Dies ist nicht zu verwechseln mit dem Verrechnungssatz, der separat pro Mitarbeiter im Projekt gesetzt werden kann. Auf ZEIT.IO kann man für jeden Mitarbeiter im Projekt einen Verrechnungssatz hinterlegen. Dies ist für gewöhnlich der Stundensatz den man bei seinem Kunden abrechnet. Die Differenz zwischen Verrechnungssatz und Stundenlohn ist die Marge der Firma.

Dieser Beitrag wurde auch im XING Forum für HR Management geteilt. Hinterlassen Sie gerne einen Kommentar auf XING.